Sie befinden sich hier : Aktuell
02-07-13 22:19 Age: 6 yrs

Radsportler am Canal du Midi in Südfrankreich unterwegs

Nachdem bereits Mitte Mai diesen Jahres die Radsportfreunde aus der Partnerstadt Pont Château in der Woche vor Pfingsten in Nassau begrüßt werden konnten und Gäste einer mehrtägigen Lahn-Taunus-Westerwald-Radtour waren, hieß es Anfang Juni für die „Equipe France“ der beiden heimischen Radsportvereine aus Nassau und Montabaur bereits wieder „Aufbruch nach Südfrankreich“.



Auch diesmal lag die Organisation der Radtour ins Languedoc in den bewerten Händen von RSV-Mitglied Hardo Diel und Uli Schmidt von der RSG Montabaur. Bereits die großzügige, aber auch rustikale Unterkunft (Gite de France) beeindruckte die Radler bei der Ankunft durch ihr südländisches Flair und ließ während der Woche keine Wünsche offen.

Selbst der kleine Ort Ornaisons in der Nähe des Kanals zwischen den beiden Städten Narbonne und Carcasonne war als Ausgangspunkt für die Radtouren bestens gewählt. Die vom Meer her ansteigende Landschaft, die sich in wenigen Kilometern Entfernung zur echten Berglandschaft erhebt, macht den Reiz des Languedoc für Radsportler aus. Die reizvolle Region bot der „Equipe France“ innerhalb der beiden heimischen Radsportvereine  den passenden Rahmen für ihre diesjährige „Tour de France“. Neben Entdeckungen der lukullischen und kulturellen Reize der Region, standen auf 6 anspruchsvollen Etappen, teilweise bei heftigstem Gegenwind, die Begegnungen mit einheimischen Radlern im Mittelpunkt. Anstiege bis auf 1000 m in die Ausläufer des Zentralmassivs im Norden sowie giftige Steigungen in die südlichen Regionen des „Aude Pyrenées-Orientales“ mussten dabei bewältigt werden. Aber der beeindruckende Anblick des weißen Bandes der schneebedeckten Pyrenäen im Süden, sowie die eher entspannenden Passagen am Canal du Midi, machten die Strapazen wieder wett. Der Canal du Midi, der seit 1996 zum Weltkulturerbe zählt, und der Besuch der geschichtsträchtigen Stadt Narbonne, gegründet von den Römern 118 vor Chr., gehörten selbstverständlich zum Pflichtprogramm der Tour. Die „Königsetappe“ führte über 147 km in die  weltbekannte Festungsstadt Carcassonne.

Nach Rückkehr aus Frankreich laufen bereits gemeinsame Planungen für die nächsten 2 Jahre (z.B. 2015 Jubiläumsfahrt 40 Jahre Partnerschaft Nassau mit Pont Château).


© Stefan Münch ::  Letzte Änderung am 14.07.2009