Sie befinden sich hier : RSV Nassau

RSV gratuliert Vereinsmitglied Klaus Treis zum runden Geburtstag

Am 17. Oktober 2016 feierte Klaus Treis in Weinähr seinen 80. Geburtstag. Ehrenvorstand Willi Sarholz und Vorsitzender Joachim Wennrich ließen es sich an diesem Tag nicht nehmen, ins Landhotel Weinhaus Treis nach Weinähr zu fahren, um dem Jubilar die Glückwünsche des Vereins zu überbringen.

Das Weinhaus Treis ist seit vielen Jahren Partner des RSV Oranien Nassau und Anlaufpunkt für Aktivitäten des Vereins, unter anderem für Start und Ziel für die täglich zu fahrenden Radtourenstrecken des RSV.

Der RSV wünscht seinem Mitglied Klaus Treis und dem gesamtem Hotelteam Alles Gute und weiter viele gemeinsame Aktionen in Sachen Radsport.

Radsportfamilie des RSV auf Saison-Abschlussfahrt

Im Vereinskalender der Radsportler ist jedes Jahr zum Ende der Straßensaison eine gemeinsame Abschlussfahrt für alle Mitglieder einschließlich Familienangehöriger vorgesehen. Geradelt wird dabei vorwiegend auf Radwegen ohne große Steigungen, geeignet für Jung und Alt und fürs Tourenrad oder Mountainbike. Das Rennrad bleibt an diesem Tag zuhause.

Dieses Jahr hatte der Vorstand eine Radtour von Nassau entlang der Lahn bis nach Lahnstein an den Rhein organisiert. Am Schwimmbadparkplatz in Nassau hatten sich am Morgen des 03. Oktobers trotz leichten Dauerregens mehr als 20 wetterfeste Radler eingefunden und sich auf den Radweg in Richtung Lahnstein aufgemacht. Dennoch hatte der schon früh morgens eingesetzte Regen einige RSV-Familien davon abgehalten, zur Abschlussfahrt anzutreten. Auf der gesamten Strecke über Dausenau, Bad Ems und Fachbach wurde ein gemütliches Tempo angeschlagen, sodass die Fahrradgruppe geschlossen in Lahnstein eintraf. Über die Lahnbrücke ging es danach auf den letzten zwei Kilometern dem Tagesziel an den Rhein in Oberlahnstein entgegen. An der Rheinpromenade angekommen, konnte sich Jung wie Alt im gut geheizten Restaurant Rheinkrone nach der regnerischen und kühlen Tour wieder aufwärmen und bei einem zünftigen Mittagstisch für die Rücktour stärken.

Im Restaurant und auch auf der Rücktour gab es gerade unter den Neumitgliedern und Familienangehörigen ausreichend Gelegenheit sich auszutauschen und sich besser kennenzulernen.

 

Jugendaktionstage 09./10.07.16

Am 09 Juli war es endlich soweit. Die 4. Jugendaktionstage des RSV Oranien Nassau e.V. starteten mit 12 Kindern 3 Betreuern und einige Eltern bei strahlendem Sonnenschein und mit viel guter Laune.

Das RSV Oranien Nassau Jugendteam: von links nach rechts:

Til Steinmetz, Luca Bingel, Fabian Köhler, Benjamin Schaaf, Johannes Reichard, Fin Röhrig,Ben Röhrig, Ben Steinmetz, Niklas Bingel, Arthur Möchel, Janosch Hautzel.

Nicht im Bild Paul Berghoff

Der Trainer Michael Bingel führte die Kids auf ihren Bikes diesmal nicht über eine Rennstrecke, sondern in erster Etappe von Miehlen über Pohl nach Niedertiefenbach. Von dort in den Wald Richtung Ergeshausen-Dörsbachtal bis hin zur Dillenberger Mühle. Dort angekommen ging es dann über schöne Single-Trails, bei denen das Rad auch mal über die Schulter genommen werden musste, weiter bis zur Mittelmühle. Hier wartete schon das Mittagessen auf die kleinen und großen Mountainbiker. Gestärkt ging es weiter Richtung Obernhof. Die RSV´ ler testeten neben verschiedenen Strecken und Abfahrten auch den naheliegenden Dörsbach auf Befahrbarkeit. Am Etappenziel, Campingplatz Obernhof, angekommen wurden noch fehlende Zelte aufgebaut, und das RSV Kids-Lager im gemieteten Tipi bezogen. Wer es sich nicht vor dem Lagerfeuer gemütlich machen wollte, nahm noch eine kleine Abkühlung in der Lahn bevor es nach ausgiebiger Stärkung ab in die Zelte ging und der erste Tag der beiden Jugendaktionstage fast zu Ende war. Das Fachsimpeln der RSV-Oranien Nassau Kids konnte man aber noch bis tief in die Nacht vernehmen.  Am nächsten Morgen startete dann der zweite Jugendaktionstag des RSV Oranien Nassau-Teams mit einer Kanu-Tour von Laurenburg nach Nassau. Hier wurde Teamarbeit groß geschrieben. Nach einer ausgiebigen Unterweisung in Verkehrszeichen und Technik des Schleusens blieben die RSV´ler ihren Vereinsfarben treu, und wechselten die Radtrikots gegen orangene Schwimmwesten. Dann starteten alle 5 Kanus Richtung Nassau. Die Organisatoren Thomas Möchel und Stefan Röhrig hatten sich für einen Zwischenstopp in Obernhof entschieden, wo sich alle noch einmal ausgiebig stärken konnten. Dann ging es zum Endspurt Richtung Nassau. Hier gaben die Kids noch einmal Vollgas und lieferten sich auf der Lahn ein kleines Rennen. Steuermänner und Paddler wechselten immer wieder bis die Endstation Nassau erreicht war. Ein tolles Wochenende mit viel Spaß, Sport und Spiel ging damit zu Ende. Man darf gespannt sein, was die nächsten Jugendaktionstage des wachsenden RSV Oranien Nassau-Jugendteams noch bringen werden.

Mädchen und Jungen, die Spaß am Radrennsport (Straße und MTB) haben, können sich beim RSV melden, Ansprechpartner siehe www.rsvnassau.de.

 

Jahreshauptversammlung 2016 mit Vorstandswahlen und Ehrungen

Der RSV Oranien Nassau hatte am 20. Februar 2016 zu seiner JHV ins Weinhaus Treis nach Weinähr eingeladen. Unter dem Tagesordnungspunkt Nr. 11 standen Neuwahlen des Vorstands an. Zuvor wurde dem alten Vorstand für seine Arbeit im abgelaufenen Vereinsjahr gedankt und Entlastung erteilt sowie auch mehrere Vereinsmitglieder für ihre Leistungen bzw. für ihre langjährige Treue zum RSV geehrt.

Auf 10 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken können Kornelia und Frank Mauch aus Berghausen, Michael Vermeulen aus Schönborn, Stephan Manthe aus Koblenz, Tobias Schmidt aus Dornholzhausen und Sebastian Wichterich aus Lahnstein. Bereits 20 Jahre im RSV ist Wolfgang Proff aus Nassau.

Mit Urkunde und goldener Nadel für 30 Jahre Mitgliedschaft wurde Trainer und Vorstandsmitglied Michael Bingel aus Dornholzhausen ausgezeichnet. Bei der Ehrung von Michael fand der Vorsitzende Joachim Wennrich besondere Worte, in dem er vermerkte, dass ohne Michael und seiner Frau Bianca der RSV in den letzten Jahren keine so positive Entwicklung hätte nehmen können.

Eine noch längere Vereinsgeschichte hat Mitglied Dr. Meinhard Olbrich aus Nassau aufzuweisen, der seit Gründung des Vereins im Jahr 1970 als Vorstandsmitglied die Geschäfte des RSV Oranien Nassau geführt hat. Er war es auch, der gerade in den Anfangsjahren mit Willi Sarholz und Erich Thisse dem jungen Sportverein die nötigen Impulse gab und den RSV in den Radsportkreisen weit über Nassau hinaus salonfähig machte. In den 46 Jahren seiner Tätigkeit als Geschäftsführer wurden an die 50 Haupt- und Sonderversammlungen von ihm einberufen und protokolliert sowie über 20 Vorstandswahlen durchgezogen. Neben zahlreichen Radsport-Events und Meisterschaften galt es auch zwei Vereinsjubiläen zu stemmen.

Mit 80 Jahren gehört nun die Vorstandsarbeit nach seinen Worten in jüngere Hände.

Für die langjährigen Verdienste im RSV wurde er deshalb auf Antrag des Vorstands auf der JHV nun zum Ehrenvorstandsmitglied einstimmig gewählt und anschließend geehrt.

Sportlicher Höhepunkt im Radrennsport des RSV ist jedes Jahr die Siegerehrung des Vereinsmeisters. der nach einem Punktesystem bei den Vereinsläufen ermittelt wird.

Nach 2014 konnte Michael Vermeulen aus Schönborn auch 2015 die meisten Punkte erzielen und als Vereinsmeister den Wanderpokal in Empfang nehmen.

In den einzelnen Altersklassen wurden geehrt:

Florian Wolf, Miehlen Sieger Elite/Senioren I,

Michael Vermeulen, Schönborn Sieger Senioren II,

Michael Römpler, Hillscheid Sieger Senioren III,

Roland Groß, Hömberg Sieger Senioren IV

Bei den Damen wurde Bianca Guglielmino-Bingel aus Dornholzhausen geehrt.

Die Ehrung der Vereins-Jugend erfolgte bereits eine Woche zuvor im Rahmen des Jugend-Elterntreffs in Dornholzhausen. Hier siegten:

Fin-Louis Röhrig aus Miehlen Sieger U9

Arthur Möchel aus Lollschied Sieger U11

Niklas Bingel aus Dornholzhausen Sieger U13

Phillip Bruchschmidt aus Dausenau Sieger U15

Luca Bingel aus Dornholzhausen Sieger U17

Bei den anschließenden Wahlen zum Geschäftsführenden Vorstand wurde Joachim Wennrich aus Hömberg für zwei weitere Jahre als Erster Vorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite steht nun neu Torsten Schmitz aus Ruppach-Goldhausen als Zweiter Vorsitzender. Michael Römpler aus Hillscheid wechselt vom stellvertretenden Vorsitz in die Position des Geschäftsführers, während Dr. Manfred Rosendahl aus Fachbach dem Vorstand als Schatzmeister erhalten bleibt. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt.

Im Erweiterten Vorstand sind für die nächsten zwei Jahre Michael Bingel aus Dornholzhausen und Stefan Röhrig aus Miehlen für die Bereiche Rennsport und Jugend zuständig. Torsten Schmitz betreut weiter den Bereich Breitensport mit RTF (Radtourenfahren) und CTF (Countrytourenfahren). Für den Bereich Veranstaltung und Organisation wurde erneut Roland Groß aus Hömberg gewählt.

Martin Forsewicz aus Koblenz und Burghard Fluck aus Oberelbert haben für 2016 den Auftrag bekommen, die Kasse zu prüfen.

Der RSV Oranien Nassau ist somit für die nächsten zwei Jahre gut aufgestellt, um die zahlreichen Termine und anstehenden Veranstaltungen meistern zu können.

 

 

 

RSV Oranien ehrt Günther Bodenheimer für langjährige Mitgliedschaft

Willi Sarholz (Ehrenvorstand) und Joachim Wennrich (1. Vors.) hatten letzte Woche RSV-Mitglied Günther Bodenheimer in seinem Radsportgeschäft in Berghausen bei Katzenelnbogen aufgesucht, um ihm den Dank des Vereins für seine langjährige Mitgliedschaft zu übermitteln.

Über 30 Jahre, genau 33 Jahre, ist Günther bereits mehr oder weniger stark im RSV aktiv. Seine Begeisterung für den Radsport führte dazu, sein Hobby zu seinem Beruf zu machen und einen Radsportladen mit Werkstatt in Berghausen zu eröffnen. Dadurch wurde er für viele Vereinssportler im Einzugsgebiet südlich der Lahn auch Anlaufpunkt und zeitweise auch Ansprechpartner für die Einkleidung der Radsportler. Auch heute ist er selbst noch oft auf dem Rad im Gelände unterwegs, sofern sein florierendes und gut sortiertes Sportgeschäft www.brs-bikeshop.de dies zulässt.

Der Vorstand bedankte sich bei Günther Bodenheimer mit einem kleinen Präsent und mit der Ehrenurkunde für 30 Jahre Treue zum RSV.

 

Heinz Lein auf Jahreshauptversammlung am 21. Februar 2015 zum Ehrenmitglied des RSV Oranien-Nassau e.V. gewählt.

29 Vereinsmitglieder waren auf Einladung des Vorstands  zur JHV 2015 ins Weinhaus Treis nach Weinähr gekommen. Zum ersten Mal konnte der 1. Vors. Joachim Wennrich mit Hardo Diel, Heinz Lein, Dr. Meinhard Olbrich, Willi Sarholz und Erich Thisse auch alle 5 Gründungsmitglieder begrüßen, die dem Verein seit 1970 bis heute die Treue halten. In einer stillen Gedenkminute wurde zuvor in der Versammlung an das in 2014 verstorbene Mitglied Berthold Arnold aus Weinähr gedacht.

Nach Verlesung und Annahme des Protokolls der letztjährigen JHV wurde von Wennrich  und Michael Römpler (2. Vors)  die Versammlung über die Aktivitäten 2014 im Verein und Vorstands informiert. Römpler  wies auf  die enorme Entwicklung  bei den Radtourenfahrern und der einheitlichen Präsentation der Mitglieder mit neuen Trikots hin. Dank der finanziellen Unterstützung durch die beiden Sponsoren  Leifheit  und Laufrad bei der Trikot-Beschaffung sind neuerdings alle Aktive, Jugend- und Lizenzfahrer wie auch Tourenfahrer konsequent  in der neuen und attraktiven Vereinsbekleidung unterwegs, bei Gruppenfahrten sogar ein Motiv für die Kameras, wie Römpler schmunzelt meint. Bei den Radtourenfahrern ist dem Verein der große Durchbruch gelungen. Nach einer Handvoll RTF-Fahrern noch vor 10 Jahren, sind heute 30 RSV-Mitglieder mit RTF-Wertungskarte an den Wochenenden unterwegs. Mit Torsten Schmitz als leitender Breitensportwart hat der RSV seit Anfang des Jahres auch ein Vorstandsmitglied des Radsportverbandes Rheinland in seinen Reihen. Seit März 2015 bietet der Verein auch für sportlichen Touren-Fahrer 2 spezielle Radtouren in den Taunus und in den Westerwald mit Start und Ziel bei Vereinsmitglied Klaus Treis (Hotel Treis/Weinähr) an.

Der RSV Oranien Nassau ist mit 6 neuen Mitgliedern seit der letzten JHV, darunter 3 Jugendliche, für die neue Saison gut aufgestellt. Das konnte Frau Jennifer Ingmann von der Rhein-Lahn-Presse als Gast auch feststellen (Pressebericht der RL-Zeitung vom 20.03.2015). Der Verein hat zurzeit 78 vorwiegend aktive Mitglieder. Der Terminkalender des Vereins ist prall gefüllt mit Renn- und Tourenveranstaltungen auf Verbandsebene, Rad-Events im In- und Ausland und mit eigenen Veranstaltungen. Hervorzuheben dabei sind: Trainingslager auf Mallorca, die deutsch-franz. Friedensfahrt von der Normandie an die Lahn im Rahmen der 40jährigen Partnerschaft mit Pont Château, Fahrt  zur Tour de France in die Alpen und weitere Rad-Events wie „Rad am Ring“ und den Tagestouren  wie z.B. Trontheim-Oslo, der Dolomitenmarathon oder der Ötztaler Radmarathon.

Auch die Radsportjugend des RSV ist  laut Trainer Michael Bingel seit 2014 sehr aktiv und für 2015 noch steigerungsfähig. Mit dem Radon-Cup  bis Altersklasse  U15 des Radsportverbandes Rheinland mit 12 Rennen und weiteren Veranstaltungen, Trainingseinheiten und Lehrgängen zum Thema Trailtechnik und Kondition für Mountainbike Fahrer sind die jungen Sportler das ganze Jahr 2015 unterwegs.

Auch finanziell steht der Verein auf soliden Füßen. Für die anstehenden Aufgaben in 2015 stehen ausreichende Mittel zur Verfügung, so nach Aussage von Kassenhüter Dr. Manfred Rosendahl.

Neben den vielen Aktivitäten und Veranstaltungen wird im Verein größter Wert auf ein intaktes Vereinsleben und regelmäßige Ehrungen gelegt. Ehre wem Ehre gebührt. Im Mittelpunkt der JHV 2015 stand deshalb mit Heinz Lein auch ein Mitglied, der weder noch große Rennen mitfährt, noch ein Trainingslager auf Mallorca besucht. Heinz Lein ist Gründungsmitglied und obwohl er schon seit vielen Jahren in Bayern lebt, ist er dem Verein auf dankeswerter Weise bis heute treu geblieben. Mit der Wahl zum Ehrenmitglied wurde er von der JHV entsprechend geehrt.

 

Außerdem wurden für langjährige Mitgliedschaft im RSV weitere Mitglieder  geehrt und zwar:

1.)                                                                                                                                                                                                                             Stefan Röhrig mit Urkunde und Nadel in Bronze für 10 Jahre

2.)                                                                                                                                                                                                                             Anneli Diel mit Urkunde und Nadel in Gold für 30 Jahre

3.)                                                                                                                                                                                                                             Dr. Manfred Rosendahl mit Urkunde und Nadel in Gold für 30 Jahre

Der Vorstand bedankt sich bei allen für die Treue zum Verein. Die Ehrungen für die nicht anwesenden Mitglieder Niko Hümmer (10 J), Mark Mauch (10 J) und Günther Bodenheimer (30 J) werden bei gegebenem Anlass nachgeholt.

Für einen Radsportverein zählen natürlich vorrangig auch die Ergebnisse  bei Rennveranstaltungen und Vereinsläufen. Zur Ermittlung des Vereinsmeisters und der Sieger in den Altersklassen wurden 2014 auch wieder 3 interne Vereinsrennen durchgeführt.

Pokale für die Sieger in den  nachfolgenden Altersklassen gingen an:

            Elite/Senioren I                        Florian Wolf

            Senioren II                              Michael Vermeulen

            Senioren III                            Frank Geisler

            Senioren IV                             Roland Groß

            Damen                                    Bianca Guglielmino-Bingel

            Tourenfahren (RTF/CTF)           Torsten Schmitz

Den  Wanderpokal für den Gesamtsieger / Vereinsmeister 2014 konnte Michael Vermeulen aus Schönborn in Empfang nehmen.

 

Die Siegerehrungen für die RSV-Jugend wurden zurückgestellt und werden beim geplanten  Informationstreff  des Trainers für Jugend und Eltern kurzfristig nachgeholt.

Die abschließenden Tagungspunkte wie Anträge, Vereinsläufe-Veranstaltungen  und der Punkt Verschiedenes konnten zügig abgearbeitet werden. Nach Schließung der Versammlung blieb noch ausreichend Zeit, um mit dem neuen Ehrenmitglied Heinz Lein und seiner Gattin den Abend in gemütlicher Runde im Hotel ausklingen zu lassen.

 

 

Jahreshauptversammlung 2014

Gut ein Drittel der Vereinsmitglieder (26 Personen) waren der Einladung des Vorstands gefolgt und zur JHV nach Weinähr gekommen. Der Vorsitzende Joachim Wennrich konnte neben den vielen Vereinsmitgliedern auch Ehrenvorstandsmitglied Willi Sarholz, Ehrenmitglied Erich Thisse sowie die Vorständler Dr. Meinhard Olbrich und Hardo Diel begrüßen. Alle vier Genannten, auf die der RSV sehr stolz ist, sind zugleich Gründungsmitglieder und seit 1970 aktiv dabei.

 

In ihren Berichten ließen die einzelnen Vorstandsmitglieder die Aktivitäten und Erfolge des vergangenen Jahres nochmals Revue passieren. Der Vorsitzende lobte besonders die erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Verein, die sich gerade auch in den neuesten Mitgliedszahlen widerspiegelt. So konnte der Vorstand 2013 wiederum 5 neue, meist jugendliche Mitglieder, begrüßen. Derzeit gehören dem Verein 75 Mitglieder aus dem gesamten Rhein-Lahn-Kreis und darüber hinaus an.

Der Vorstand legte in der Versammlung aber auch großen Wert darauf, einerseits langjährigen Mitgliedern zu danken und andererseits die in 2013 erbrachten sportlichen Leistungen entsprechend zu würdigen. Ein Hauptpunkt der Tagesordnung war deshalb neben den Vorstandsberichten und Vorstandswahlen auch die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder.

Unter TOP Nr. 8 wurden geehrt:

1.) Bianca Guglielmino-Bingel mit Urkunde und Vereinsnadel in Silber für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit:

Bianca ist darüber hinaus seit ihrem Eintritt organisatorisch und aktiv im Vereinsleben eingebunden und leitet seit fast 10 Jahren mit Trainerlizenz das Winter-Fitness-Training des Vereins.

2.) Frank Schneider mit Urkunde und Vereinsnadel in Gold für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit:

Frank ist seit Eintritt in den RSV auch aktiv und organisatorisch ins Vereinsleben eingebunden und Teilnehmer an zahlreichen Radsportveranstaltungen in diesen 30 Jahren.

3.) Roland Groß mit Urkunde und Vereinsnadel in Gold für ebenfalls 30 Jahre  Vereinszugehörigkeit:

Roland ist auch seit vielen Jahren Vorstandsmitglied und aktivster Radsportler im Verein. Er ist seit Jahren Rennfahrer mit UCI-Lizenz, aber nebenbei auch eifriger Punktesammler bei Rad-Touren-Veranstaltungen. Er ist mehrfacher Bezirksmeister, Rheinland-Pokalsieger, Teilnehmer an DM, Alpenbezwinger und mehrfacher Teilnehmer an den jährlichen Senioren-Weltmeisterschaften in St. Johann, Österreich.

Die Ehrungen für die nicht anwesenden Mitglieder Jochen Kunz (10 Jahre) und Werner Sattler (30 Jahre) werden nachgeholt.

Unter TOP Nr. 9 wurden die Radsportler 2013 geehrt:

In den nachfolgenden Altersklassen waren siegreich:

            Schüler U11                            Niklas Bingel

            Jugend U17                            Simon Balsys

            Elite/Senioren I                      Guido Buch

            Senioren II                             Martin Forsewicz

            Senioren III                            Roland Groß

Gesamtsieger / Vereinsmeister          Roland Groß

 

Sieger im Radtourenfahren (RTF)                  Torsten Schmitz

In seinem Jahresrückblick ließ es sich Wennrich nicht nehmen, seinen Vorstandsmitgliedern und allen ehrenamtlichen Helfern für die geleistete Arbeit und den Sponsoren und Förderern für ihre finanzielle Unterstützung zu danken.

 

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und Verdienste auf der Jahreshauptversammlung des RSV am 25. Februar 2012 im Hotel Treis in Weinähr

1972, bereits 2 Jahre nach Vereinsgründung, konnte der RSV vier weitere Radsportler begrüßen, die sich aktiv im Verein und teils auch im Radsportverband Rheinland eingebracht und dem RSV bis heute die Treue gehalten haben.

Mit Überreichung der Urkunden und Nadeln des BDR für 40jährige Mitgliedschaft im RSV und im BDR (einmal sogar 50 Jahre BDR) konnten drei der vier Mitglieder auf der JHV in Weinähr begrüßt und geehrt werden. Lediglich Manfred Dangendorf hatte sich wegen anderer sportlicher Verpflichtungen an diesem Tag entschuldigt. Die Ehrungen wurden vorgenommen vom 1. Vorsitzenden des RSV Joachim Wennrich, dem langjährigen Vorsitzenden und jetzt Ehrenvorstandsmitglied Willi Sarholz sowie von Horst Schmidt, Geschäftsführer des Radsport-Verbandes Rheinland und Koordinator Radtouristik im BDR.

Die Urkunde und Nadel des BDR für 40 Jahre wurde überreicht an:

Reiner Strack: (auf dem Foto unten rechts) bereits als Schüler in den Verein gekommen, nimmt an vielen Radrennen erfolgreich teil. Sein Organisationstalent stellt er 1995 im Rahmen des 25jährigen Vereinsjubiläums und auch in den Jahren danach unter Beweis. Er organisiert das Fest mit Ausstellung, Podiums-Diskussion und vieles mehr und zeichnet verantwortlich für die nachfolgenden jährlichen Radveranstaltungen „Festival der Räder“.

Hans-Georg Dutell: (auf dem Foto unten links) hat als aktiver Rennfahrer in der C-Klasse viele Rennen mit guten Platzierungen bestritten. Als Vereinstrainer und Mechaniker war sein Wohnsitz Elz viele Jahre Stützpunkt des RSV für Reparaturen und Beratung. Seine Fachkenntnisse wurden 1990 vom Radsportverband Rheinland als Entwicklungshelfer in Sachen Radsport in Ruanda, den Partnerland von Rhl.-Pfalz, genutzt, Viele gemeinsame Radtouren nach Frankreich, in die Bretagne und bis nach Santiago de Compostella in Nordspanien werden unternommen.

Die Urkunde und Nadel des BDR für 50 Jahre und länger wurde überreicht an:

Friedhelm Koof: (auf dem Foto unten 2. von rechts) startet seine Radsportkarriere 1953/54 als Jugendfahrer beim Sportverein Schwarz-Weiß Düren, Abteilung Radsport. Durch mehrere Siege und Platzierungen bei Radrennen steigt er bis in die B-Klasse der Amateure auf. Nach Umzug und Wechsel zum Radsportverein Falke Koblenz-Lützel kommt er 1972 zum RSV. Bis ins Alter als Senior absolviert er erfolgreich Rennen im RSV-Vereinstrikot. Wie Dutell ist er Vereinstrainer und Mechaniker und wird Stützpunkt und Betreuer für Verein und alle Rennfahrer. 1990 geht er mit Dutell ebenfalls als Entwicklungshelfer nach Ruanda. Von 1977 bis 2005 ist er regelmäßig auf den Radtouren zu den Radsportfreunden nach Pont Château in der Bretagne dabei. Auch als Hochradfahrer begeisterte er Mitglieder und Zuschauer auf den zahlreichen RSV Veranstaltungen.

 

Die Geschichte des RSV Oranien-Nassau

 

Die Geschichte des RSV Oranien-Nassau

von Dr. Meinhard Olbrich / Joachim Wennrich                             (Stand Nov.2009)

Nach dem Tod des Gründers des Radsportvereins "Lahnquelle Bad Ems", Günther Baer, übernahmen 1964 die Nassauer Vereinskameraden Willi Sarholz und Erich Thisse kommissarisch die Vereinsleitung. Aus diesem Verein ging nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung am 28. Februar 1970 der RSV Oranien-Nassau mit den Farben blau-orange hervor. Die 12 Gründungsmitglieder wählten Willi Sarholz zu ihren Vorsitzenden. Nach 35 Jahren wurde er 2005 auf eigenen Wunsch von Ingrid Münch als Vereinsvorsitzender abgelöst. Gleichzeitig machte die Mitgliederversammlung Willi Sarholz zum Ehrenvorstandsmitglied. Seit 2009 leitet Joachim Wennrich als Vorsitzender den Verein. Die Vereinsgeschäfte werden seit 1970 ununterbrochen vom Gründungsmitglied Dr. Meinhard Olbrich geführt.

Im Vorfeld der Vereinsgründung wurde bereits im August 1969 das 1. große Straßenrennen "Großer Preis der Kurstadt Nassau" mit nationalen und internationalen Spitzenfahrern veranstaltet, das jährlich bis 1975 durchgeführt und bei dem der Wanderpreis des damaligen Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, Dr. Helmut Kohl, ausgefahren wurde. Hervorzuheben sind das internationale Querfeldeinrennen im Dezember 1969, an dem Weltmeister und Landesmeister aus dem Profi- und Amateurlager teilnahmen und das Rolf Wolfshohl gewann, sowie die Deutsche Bergmeisterschaft der Berufsfahrer 1970, die Karl-Heinz Kunde vor Rudi Altig und Rolf Wolfshohl gewann. Vereinskamerad Manfred Dangendorf organisiert seit 1974 internationale Amateur- und Profirennen in Betzdorf, ab 1996 als Betzdorf-City-Night mit Weltklassebesetzung, u.a. mit Gregor Braun, Dietrich Thurau, Eric Zabel und Robbie McEwen. 2008 waren mit Hanka Kupfernagel und Marianne Vos Weltmeister-und Olympiasiegerinnen in Betzdorf am Start.

Ein weiteres markantes Ereignis in der Vereinsgeschichte war 1990 die Entsendung von Vereinstrainer Friedhelm Koof und Hans-Georg Dutell als "Entwicklungshelfer" im Bereich Radsport in das rheinland-pfälzische Partnerland Ruanda durch den  Radsportverband Rheinland.

1995 wurde das 25jährige Jubiläum mit Ausstellungen, Radsportveranstaltungen, einem Festakt und mit dem volksfestartigen "Festival der Räder" in Nassau groß gefeiert. Im Jubiläumsjahr hatte der Verein annähernd 100 Mitglieder.

Der RSV Oranien Nassau ist Mitglied im Sportbund Rheinland, im Radsportverband Rheinland, im Rheinland-Pfälzischen Triathlonverband und Partner in der AG "Sporttreibender Vereine von Nassau" und hat eine Straßenfahrer-, MTB- und RTF-Abteilung. Mitglieder des Vereins nehmen auch regelmäßig an Duathlon-, Triathlon- und Laufveranstaltungen teil. Auf der Straße werden traditionsgemäß jedes Jahr die Vereinsmeister ermittelt.

Weitere Höhepunkte waren zahlreiche Siege der Aktiven bei Strassen-, Querfeldein- und MTB-Rennen. Hervorzuheben sind dabei der Sieg von Günther Sistermanns bei der Weltmeisterschaft der Feuerwehrleute (1988), die Vizeweltmeisterschaft der Duathleten (1992) von Harald Koof in der Klasse M30 und der 4. Platz in der Kategorie PM von Mario Stockschläder bei der Duathlon-Weltmeisterschaft der Langdistanz (1998).

Der Verein kann auch auf mehrere Straßen- und MTB-Rennen als Veranstalter sowie auf die Durchführung von Meisterschaften auf Bezirks- und Landesebene in den letzten Jahren zurückblicken. Zu erwähnen sind dabei u.a. die Landesmeisterschaft 1998 (Rhl.-Pfalz und Saarland) im Bergzeitfahren von Weinähr nach Winden, das Rheinland-Pokalrennen 2000 in Miehlen und die MTB-Pokalrennen des Verbandes 2003 und 2004 in Dornholzhausen.

Durch den gezielten Jugendaufbau von Vereinstrainer Michael Bingel konnten seit 2003 wieder viele Jugendliche an das Renngeschehen herangeführt werden. So konnte der RSV in den Jahren 2004 bis 2008 mehrere Bezirks-, Rheinland- und Landesmeister im Jugendbereich stellen. Hervorzuheben ist dabei die Süd-West-Meisterschaft 2008 der Junioren von Sebastian Wichterich.

Im Bereich des Hobby-Rennsports hat der Verein ebenfalls Erfolge aufzuweisen. Seit 2005 beteiligt sich der RSV mit mehreren Mannschaften am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Mit einem 10. Platz unter fast 500 vergleichbaren Mannschaften erzielte das 1. Team 2009 eine herausragende Leistung. Auch beim zeitgleichen Jedermann-Rennen über 70 km konnte Senior Roland Groß mit dem 1. Platz in seiner Altersklasse auf dem Ring überzeugen.

Seit der Partnerschaftsgründung 1975 zwischen Nassau und Pont-Chateau (Bretagne) besteht ein enger Kontakt zwischen dem RSV Oranien-Nassau und den beiden Radsportvereinen USP und Cyclo aus Pont-Chateau. Zwischen 1977 und 2009 fanden bereits 18 Etappenfahrten zu den Partnerschaftsfeierlichkeiten von und nach Pont-Chateau und Nassau statt. Diese Fahrten über jeweils mehr als 1150 km wurden bis heute ausnahmslos vom Vorstandsmitglied Hardo Diel organisiert und mit Vereinskollegen, teils auch mit den franz. Radsportfreunden im Rennsattel zurückgelegt. Rennfahrer aus den drei betreffenden  Vereinen nahmen auch an mehreren Radsportveranstaltungen in den Partnerstädten teil.

 Auch in Zukunft sind die Hauptaufgaben des RSV Oranien-Nassau die Jugendarbeit, die Förderung der Aktiven und des Breitensports sowie die Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zu unseren Radsportfreunden in Pont-Chateau. Im Jahr 2010 feiert der Verein sein 40jähriges Jubiläum.

 

 

 

© Stefan Münch ::  Letzte Änderung am 26.01.2017